Home / fitness / 13 einfache Diät Tipps für den Alltag

13 einfache Diät Tipps für den Alltag

Sharing is caring!

Diät Tipps gibt es viele, aber welche sind einfach im Alltag umzusetzen? Der Job ist stressig, und man hat einfach viel um die Ohren. Da bleibt kaum Zeit, sich um ein intensives Diät Programm zum Abnehmen zu bemühen oder Stammkunde im Fitness-Studio zu werden. Um es dir ein wenig einfacher zu machen, findest du hier 13 einfache Diät Tipps, die du ganz einfach in deinen Alltag einbauen kannst. So nimmst du quasi nebenbei ab und musst dich nicht mit Diät-Programmen quälen.

1. Vollkornprodukte statt Weißmehl und Co.



Abnehmen kann so einfach sein. Tausche einfach alle Weißmehlprodukte, also Nudeln, Reis oder Brot gegen vollwertige Vollkornprodukte aus. Denn erstens machen diese durch die langsamere Verstoffwechselung in deinem Organismus länger satt. Und zweitens enthält das Vollkorngetreide viel mehr Vitamine und Mineralstoffe. Ein paar davon können dir sogar beim Abnehmen helfen. Die enthaltenen B-Vitamine sind zum Beispiel wichtig für die Fettverbrennung. Wenn du das nächste Mal also Nudeln mit Tomatensauce kochst, greife einfach zur Vollkornpasta.

2. Viel trinken – am besten Wasser

Wenn dich der Hunger packt, überprüfe erst einmal, ob du nicht einfach Hunger mit Durst verwechselst. Im Alltagstrubel kann das ausreichende Trinken schnell mal untergehen. Gönn‘ dir also am besten erst einmal ein großes, kühles Glas Wasser, wenn du hungrig bist und überprüfe ein paar Minuten später dein Hungergefühl. So sorgst du auch für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt in deinem Körper und du bist fitter und leistungsfähiger. Wenn du eher kein Fan von stillem Wasser bist, kann dir ein Wassersprudler für zu Hause das Kistenschleppen ersparen und du bist unabhängig von Ladenöffnungszeiten.

3. Unbedingt ausgewogen frühstücken

Sorge mit einem ausgewogenen Frühstück für einen energievollen Start in den Tag. Ob du dir selbst einen Chia-Pudding anrührst oder zu Volkornbrot mit Rührei tendierst: Vollwertige Kohlenhydrate und Proteine halten dich lange satt und geben dir genug Kraft für den Rest des Tages. Also, frühstücken nicht vergessen!

4. Schlafen, so viel du kannst



Ok, wenn du ein kleines Baby hast oder Schichtdienst schieben musst, wirst du über diesen Tipp vermutlich nur lachen können. Tatsächlich ist es aber so, dass die Dauer unseres Schlafes erstens Fettverbrennung und zweitens den Muskelaufbau beeinflussen kann. Schlafen wir mindestens acht Stunden in der Nacht, verbrennen wir mehr Fett und verlieren während einer Diät weniger Muskelmasse. Wenn du nachts nicht auf acht Stunden kommst, versuche immer mal wieder eine Siesta am Tage einzubauen – wenigstens am Wochenende!

5. Eiweiß, Eiweiß, Baby

Proteine wie sie in Fleisch, Fisch, Tofu oder Eiern enthalten sind, kann der Körper nicht so schnell verdauen und in die einzelnen Bestandteile aufspalten wie zum Beispiel Kohlenhydrate. Deshalb bleiben wir länger satt, wenn wir uns abends mittags zum Beispiel ein Omelett mit Gemüse gönnen. Besonders abends bewahren dich Proteine vor plötzlichen Heißhungerattacken vor dem Fernseher. Am besten isst du abends deshalb Low Carb.

6. Eat a rainbow

Versuche den Tag über immer wieder möglichst farbenfroh zu essen. Damit sind natürlich nicht Bum Bum Eis oder grüner Wackelpudding gemeint, sondern Obst und Gemüse in allen Farben des Regenbogens. So stellst du sicher, dass du alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe bekommst und gleichzeitig wenige Kalorien zu dir nimmst.

7. Spare nicht an Fett



Leider hält sich ein Gerücht in Sachen Abnehmen und Ernährung wirklich hartnäckig: Fett macht Fett. So pauschal kann man das aber (zum Glück) nicht sagen. Im Gegenteil, Fett wird vom Körper nicht nur dringend für zum Beispiel den Zellaufbau benötigt. Weiterhin ist ein Gericht mit gesunden Fetten wie kaltgepresstem Olivenöl, Nussölen oder auch Avocadoöl sättigender und schmackhafter – denn Fett ist schließlich auch ein Geschmacksträger. Spare also lieber an den Kohlenhydraten als am Fett!

8. Planung ist die halbe Miete

Hast du schon einmal versucht, hungrig in einen Supermarkt zu gehen und nur gesunde Lebensmittel mit nach Hause zu nehmen? Schwierig, wenn nicht unmöglich! Deshalb erstelle dir am besten am Wochenende in Ruhe einen Ernährungsplan für die kommende Woche und die passende Einkaufsliste. Mit einem Wocheneinkauf besorgst du dann den Großteil der Lebensmittel und kaufst unter der Woche nur frische und wirklich notwendige Lebensmittel nach. Gehe der Versuchung so aus dem Weg und lass dich nicht von deinem Plan abbringen.

9. Flüssige Nahrung

Gute Nachrichten für Suppenkasper und Smoothie-Fans: Wer sich flüssig ernährt, füllt seinen Magen schnell und gesund und die enthaltenen Ballaststoffe machen länger Satt als die Stulle zwischendurch. Suppen und Smoothies sind auch gut geeignet als Low Carb Abendessen.

10. Nutze den Arbeitsweg für dein Workout



Diesen Tipp wirst du im ersten Moment vielleicht als zu anstrengend empfinden, aber ganz ehrlich: Probiere es ein paar Wochen aus und du wirst den Effekt bald nicht mehr missen wollen. Statt also den ganzen Arbeitsweg mit dem Auto oder der U-Bahn zurückzulegen, versuche auf dein Fahrrad umzusteigen oder ein paar Stationen früher auszusteigen und den Rest zu Fuß zurückzulegen. Schon eine halbe Stunden gehen am Tag kann deine Fitness ordentlich nach vorne bringen und dir beim Abnehmen helfen.

11. Leg dir ein Fitnessarmband zu

Punkt 10 bringt uns auch gleich zum Thema Fitnesstracker. Es gibt kaum etwas Motivierenderes, als es sich abends ruhigen Gewissens auf der Couch auszuruhen, einen Blick auf den Fitnesstracker zu werfen und zu sehen, dass du quasi ganz nebenbei 10.000 Schritte gegangen bist. Damit hast du dein Tagessoll für einen gesunden Lebensstil nämlich schon erreicht. Einfach in der Handhabung ist zum Beispiel dieses Fitnessarmband, mit dem du auch deine Herzfrequenz messen kannst – perfekt, wenn du deinen hohen Blutdruck unter Kontrolle bringen musst. Und dann heißt es: Treppen steigen statt Fahrstuhl, Arbeitsweg laufen oder abradeln und öfter mal einen Spaziergang in den Alltag einbauen.

12. Nimm dir Zeit beim Essen



Erst nach ca. 20 Minuten setzt beim Essen das erste Sättigungsgefühl ein. Schlingst du dein Lunch oder dein Abendessen also nur schnell herunter, besteht die Gefahr, dass du deutlich mehr isst, als dein Körper eigentlich an Nahrung verlangt. Am besten gelingt das langsame Essen übrigens in Gesellschaft. Denn wer sich beim Essen unterhält, kann in der Regel auch weniger schnell essen. Geh also ruhig öfter mit deinen Kollegen in die Pause.

13. Iss‘ Schokolade

Wie bitte? Wie soll Schokolade mir beim Abnehmen helfen, denkst du jetzt vielleicht. Nunja, es kommt darauf an, welche Art von Schokolade du isst. Greife statt zur Vollmilchschoki zu dunkler Schokolade mit mindestens 80% Kakaoanteil. Im besten Fall enthält sie auch keinen Haushaltszucker, sondern Ersatzprodukte wie Kokosblütenzucker. Diese Schokolade schmeckt so intensiv, dass du davon kaum eine ganze Tafel essen können wirst. Unterm Strich nimmst du also weniger Zucker zu dir und gönnst dir trotzdem ab und an eine kleine Belohnung. Denn auch das muss während einer Diät zwischendurch mal sein.

Check Also

Abnehmen mit der Buddha Diät

Sharing is caring!Share10TweetPin203Google+LinkedIn0213sharesDie Buddha-Diät: Was ist das eigentlich? Buddha wird oft als kleiner und ziemlich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares