Home / fitness / Achtung Abnehmfalle! Die größten Fehler beim Frühstück

Achtung Abnehmfalle! Die größten Fehler beim Frühstück

Sharing is caring!

Klar, ein Schokocroissant oder fettigen Bacon sollte man besser nicht zum Frühstück essen, wenn man abnehmen möchte. Doch auch ein vermeintlich gesundes Frühstück kann zur Abnehm-Falle werden.

Wer abnehmen möchte, läuft den ganzen Tag über Gefahr in gemeine Abnehm-Fallen zu tappen. Das fängt schon morgens beim Frühstück an. So kann sogar das gesunde Müsli ganz schnell zur Kalorienbombe werden. Und der frisch gepresste Saft für Extra-Kalorien sorgen. Wir verraten euch, welche Fallen beim Frühstück noch lauern und wie ihr sie geschickt umgeht.



Fehler Nr. 1: Kein Frühstück essen

Nichts essen spart Kalorien? Stimmt nicht ganz. Denn wer auf sein Frühstück verzichtet, den holt im Laufe des Morgens schnell der Heißhunger ein. Die Folge: Die Keks-Dose wird geplündert oder der Bäcker angesteuert. Zu groß ist die Lust auf Süßes. Fataler Fehler! Gewöhnt euch lieber an, morgens wenigstens einen Joghurt mit Obst zu essen und packt euch ein gesund belegtes Brot mit fettreduziertem Käse und Gurke oder Avocado ein.



Fehler Nr. 2: Fertigmüsli kaufen

So ein Müsli ist tausendmal besser als Cornflakes – stimmt leider nur bedingt. Viele Fertigmüslis enthalten reichlich Zucker und Kalorien. Werft mal einen Blick auf die Nährwertangaben und messt dann ab, wie viel ihr davon esst. Ganz besonders lecker, aber auch ganz besonders kalorienreich sind Knuspermüslis. Damit die Stückchen so knusprig sind, ist reichlich Zucker im Spiel. Macht euch euer Müsli also lieber selbst mit Haferflocken, frischem Obst und Joghurt.

Fehler Nr. 3: Kaloriengehalt von Nüssen & Trockenfrüchten unterschätzen

Ihr mischt euer Müsli schon selbst? Super! Aber wisst ihr auch, wie viele Kalorien die Nüsse und Trockenfrüchte enthalten, die ihr reinmischt? Beides sind kleine Kalorienbomben, die man schnell unterschätzt.

100 g Haselnüsse haben gut 650 kcal – und 100 g sind gar nicht so viel, messt das mal nach. Esst ruhig Nüsse und Trockenfrüchte, aber seid euch über die Mengen im Klaren. Entscheidet euch am besten für eins, z.B. Nüsse, und esst dann frisches Obst dazu.



Fehler Nr. 4: Portionsgröße falsch einschätzen

Haferflocken sind klein und deswegen schüttet man reichlich in die Schüssel. Zu viel in der Regel. Um die nächsten Stunden über satt zu sein, reichen vier, fünf Esslöffel aus. Kombiniert die mit ein paar Beeren oder einem klein geschnittenen Apfel sowie Naturjoghurt und ihr habt ein Frühstück, das euren Diät-Plan nicht sofort zunichte macht.

Fehler Nr. 5: Versteckte Fettbomben nicht erkennen

Salami oder Leberwurst, Camembert oder Gouda, Margarine oder Butter: Auf dem Frühstückstisch gibt es reichlich Fettbomben. Und seid ihr wirklich sicher, dass ihr alle kennt? Eine Scheibe Emmentaler hat gut 113 kcal, eine Portion Salami 100 kcal. Esst ihr beispielsweise eine Scheibe Brot mit Margarine und Salami kommt ihr schnell auf knapp 400 kcal!



Kalorien-Spartipp: Lasst Butter und Margarine weg und ersetzt sie durch Quark oder Senf. Auch lecker und super herzhaft ist Tomatenmark. Bei Käse und Wurst solltet ihr kalorienarme Sorten bevorzugen, z.B. Geflügelaufschnitt, Kochschinken, Frischkäse oder Harzer Käse.

Check Also

Das passiert, wenn man zu viel Ingwer isst

Sharing is caring!Share0TweetPin7Google+LinkedIn07shares Ingwer ist eine wahre Wunderknolle. Sie soll schlank machen, gilt als Aphrodisiakum und schmeckt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares