Home / Beauty & Gesundheit / Anwendungsmögichkeiten für Kokosöl

Anwendungsmögichkeiten für Kokosöl

Sharing is caring!

Anwendungsmögichkeiten für Kokosöl

1. Quietschende Türen: Ja, Kokosöl ist auch im Haushalt ein echter Unterstützer. Wenn eine Tür in deiner Wohnung quietscht, schmiere etwas Kokosöl auf das Scharnier. Das störende Geräusch wird sich in Windeseile in Luft auflösen.

2. Mehr Spaß im Bett: Statt Gleitmittel auf Mineralölbasis mit vielen Konsevierungsstoffen kannst du an deine Intimzone und an die deines Partners auch einfach nur pures Kokosöl lassen. Allerdings nur, wenn du keine Verhütungscreme oder Kondome benutzt, da das Kokosöl deren Wirksamkeit herabsetzen kann. Wer hormonell, mit Spirale oder wegen Kinderwunsch gar nicht verhütet, kann Kokosöl aber ohne Bedenken verwenden.

3. Beruhigt Halsentzündungen: Vermische einen Teelöffel Kokosöl mit warmen Wasser und trinke die Mixtur langsam. Du kannst auch ein bisschen damit gurgeln. Das Öl legt sich schützend über die Entzündung und eignet sich deshalb auch besonders gut als Gute-Nacht-Drink, damit du besser eineschlafen kannst.



4. Aromatherapie: Tupfe etwas Kokosöl auf deine Schläfen und in deinen Nacken. Es kann so entspannend und beruhigend wirken.

5. Buttersersatz: Wenn du den Kokosgeschmack magst, kannst du Kokosöl auch auf dein Brötchen als Butter streichen oder zum Backen für Kuchen verwenden. Entweder verwendest du das Kokosöl 1:1 wie Butter oder du Mixt 80% Kokosöl mit 20% Wasser für eine cremigere Mixtur.

6. Sonnenschutz und Pflege für die Lippen: Wie weiter oben beschrieben bietet Kokosöl einen gewissen Sonnenschutz. Trage also stets ein kleines Döschen mit Kokosöl bei dir und streiche ein wenig davon auf deine Lippen, wenn sie sich rau anfühlen oder du dich lange draußen aufhälst.



7. Entfernt Kaugummiflecken: Du hast dir ein Kaugummi in den Teppich getreten? Versuche das klebrige Ärgernis mit etwas Kokosöl einzuweichen, warte etwa fünf Minuten und reibe mit einem feuchten Lappen über den Fleck.

8. Hilft bei Seifenablagerungen: In Waschbecken, Duschen und Badewanne können sich schnell Seifenablagerungen bilden. Seife ist basisch und Kokosöl leicht sauer – reibe die Ablagerungen mit etwas Kokosöl ein und lasse es ein wenig einwirken. Im Anschluss kannst du mit heißem Wasser die Flecken mühelos abwaschen.

9. Bekämpft Akne: Fettige und unreine Haut verträgt meist nur eine leichte Pflege. Wenn du aber schon einen Pickel hast, kannst du ihn vorsichtig mit etwas Kokosöl betupfen. Hier kann das Öl seine antibakterielle Wirkung entfalten.

10. Macht das Fell deines Vierbeiners schöner: Mixe täglich ein bis zwei Teelöffel Kokosöl in das Futter deiner Katze oder deines Hundes. Die Wertvollen Bestandteile des Öls lassen das Haarkleid glänzen.

11. Kann Schwangerschaftsstreifen verhindern: Wenn du schwanger bist, solltest du deine sich dehnende Haut gut pflegen. Kokosöl ist dank seiner pflegenden Eigenschaften ideal dafür.

12. Holzpolitur: Normalerweise ist Holzpolitur ein Produkt mit vielen künstlichen Zusatzstoffen, die deine Holzmöbel nur kurzzeitig pflegen. Reibe stattdessen mit einem Tuch Kokosöl in das Holz, um es dunkler und glänzender erscheinen zu lassen. Aber Vorsicht: Teste die Wirkung an einer unauffälligen Stelle!



13. Tränensäcke: Verreibe abends nach der Gesichtsreinigung ein wenig Kokosöl unter den Augen. Es kann helfen, Tränensäcke und geschwollene Augenringe am nächsten Morgen vorzubeugen

14. Hilft bei leichten Schürfwunden und Entzündungen: Leichte, nicht blutende Wunden auf der Haut kannst du dünn aufgetragen mit Kokosöl behandeln. Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Kokosöl können die Wundheilung untertsützen.

15. Nagel- und Nagelhautpflege: Wenn du einen anspruchsvollen, aktiven Alltag hast, können Nägel und Nagelhaut schnell leiden. Pflege diese abends vor dem Schlafengehen mit etwas Kokosöl und deine Hände sind schnell wieder schön (gilt natürlich auch für die Füße!).

16. Massageöl: Der süße Duft von Kokosöl und seine sanfte Textur machen es zu einem perfekten Massageöl. Achte darauf, dass du es vor dem Auftragen zuerst zwischen den Händen verreibst, damit es weich und flüssig wird.



17. Make-up Entferner: Du kannst dein Make-up natürlich auch mit einem Drogerieprodukt entfernen – einfacher ist es aber, wenn du dein Allroundtalent Kokosöl dafür verwendest. Einfach ein wenig auf ein Wattepad geben und die Spuren des Alltags vom Gesicht wischen.

18. Deodorant: Wie schon beschrieben, kannst du Kokosöl auch als Deo verwenden. Auch hier machst du dir die antibakterille Wirkung von Kokosöl zunutze. Denn der fiese Schweißgeruch entsteht erst, wenn Bakterien deinen Schweiß zersetzen – und hier kann Kokosöl Abhilfe schaffen.

19. Bodylotion: Bodymousse, Bodylotion oder Bodycreme – all diese Produkte kannst du ab sofort vergessen. Trage direkt nach dem Duschen eine dünne Schicht Kokosöl auf, wickel dich in deinen kuscheligen Bademantel ein und streiche anschließend über deine Haut. Sie wird sich wunderbar weich und gepflegt anfühlen. Übrigens funktioniert Kokosöl auch wunderbar als After Sun Lotion, da es beruhigend auf die Haut wirkt.

20. Haarspülung und Kur: Wasche deine Haare wie gewöhnlich und trage anschließend etwas Kokosöl auf die Längen auf. Nun kannst du das Öl entweder als Kur ein paar Stunden in einen Handtuchturban gewickelt einwirken lassen oder du spülst es direkt nach fünf Minuten wieder aus und wäscht mit einer normalen Spülung nach – beide Anwendungen wirken pflegend und schützend auf deine Haarpracht.

Check Also

Diese Lebensmittel bremsen den Hunger

Sharing is caring!Share11TweetPin6Google+LinkedIn017sharesEs gibt Tage, an denen Sie rund um die Uhr Appetit haben und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares