Home / Beauty & Gesundheit / Bauchfett kann erhebliche Gesundheitsprobleme verursachen

Bauchfett kann erhebliche Gesundheitsprobleme verursachen

Sharing is caring!

Mit zu viel Bauchfett kann man seiner Gesundheit schaden. Um den Bauchbereich herum ist das Fett näher an den Organen als Körperfett in anderen Bereichen und deshalb auch gefährlicher. Viele chronische Erkrankungen können durch das gefährliche Bauchfett verursacht oder verschlechtert werden. Folgende Gesundheitsprobleme können von zu viel Bauchfett kommen:

1. Herzkrankheiten




Eine Herzerkrankung oder ein Herzinfarktrisiko sind einer der schwerwiegendsten aller Konsequenzen von zu viel Bauchfett. Helmut Gohlke, Vorstandsmitglied der Deutschen Herzstiftung, gibt an, dass der Bauchumfang bei Männern von 102 cm oder mehr zu einem deutlichen Anstieg des Herzinfarktrisikos führt. Bei Frauen ist bereits ab einem Umfang von 88 cm mit einem erhöhten Risiko zu rechnen.

2. Diabetes

Überschüssiges Bauchfett erhöht das Risiko einer Diabetes Erkrankung, da es beeinflusst, wie die Organe arbeiten. Fett, dass sich um die Körpermitte anlagert, produziert Hormone, so der Wissenschaftler und Professor Peter Schwarz aus Dresden. Diese Hormone fördern die Verfettung der inneren Organe, was Folgen für den Zuckerstoffwechsel mit sich bringt.

3. Krebs

Laut der Weltgesundheitsorganisation kann bis zu einem Drittel der Krebsarten im Dickdarm-, Nieren- und Verdauungstrakt mit Übergewicht und zu viel Bauchfett in Verbindung gebracht werden. Krebs wird durch eine Zellmutation verursacht. Bei überschüssigem Fett produziert der Körper Hormone, die die Zellen dazu bringen, sich zu teilen und zu vermehren. Je mehr Zellen sich teilen, desto mehr Chancen gibt es, dass eine davon mutiert.

4. Schlafapnoe

Eine Schlafapnoe ist eine nächtliche Atmungsstörung, die lautes Schnarchen, Aufwachen und Unruhe verursachen kann. Menschen mit einem größeren Anteil von Bauchfett haben ein höheres Risiko an dieser Atmungsstörung zu leiden.

5. Gelenkschmerzen




Zu viel Bauchfett bedeutet schwache Bauchmuskeln, was zu einer schwachen inneren Mitte führt. Ein starker Kern schützt vor Verletzungen, verbessert das Gleichgewicht und hält die Gelenke gesund. Auch der Rücken bleibt durch eine starke Mitte sicher und gesund und chronischen Schmerzen kann durch weniger Bauchfett vorgebeugt werden.

Um Bauchfett loszuwerden, ist es in erster Linie wichtig, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Natürlich treffen nicht alle Krankheitsbilder auf jeden Menschen mit Bauchfett zu, aber mit regelmäßigem Sport und einem Ernährungsplan können diese Gesundheitsprobleme vorgebeugt werden.

Check Also

Abnehmen mit der Apfeldiät

Sharing is caring!Share0TweetPin20Google+LinkedIn020sharesDie Apfeldiät zählt, ähnlich wie die Kartoffeldiät, zu den sogenannten Mono-Diäten und setzt dabei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares