Home / Beauty & Gesundheit / Der Kampf gegen Cellulite

Der Kampf gegen Cellulite

Sharing is caring!

Sobald der Sommer naht und kurze Kleidchen und Shorts wieder angesagt sind, wird Orangenhaut zum Schrecken unzähliger Frauen. Doch was hilft wirklich gegen Cellulite?

Die blöden Dellen an Schenkeln, Bauch und Po können so mancher fast schon den Sommer verderben – schuld daran ist ein schwaches Bindegewebe. Doch glatte Haut entspricht dem heutigen Schönheitsideal. Was kann man also tun, um das schwache Bindegewebe zu stärken?



Wir haben ein paar erfolgsversprechende Tipps gesammelt, mit denen ihr das Problem schwaches Bindegewebe in den Griff bekommt.

Wozu haben wir das Bindegewebe überhaupt und warum entwickeln manche Frauen eine Bindegewebeschwäche?

Das Bindegewebe ist Wasserspeicher und das Stützkorsett unserer Organe und somit auch unserer Haut. Damit es straff bleibt, braucht es intakte Kollagen- und Elastinfasern. Allerdings ist das weibliche Unterhautfett mit einem Netz aus senkrechten Bindegewebestäbchen unterteilt.
Lässt das umschließende Bindegewebe dann mit zunehmendem Alter nach, werden fast alle Frauen leichte bis starke Dellen – also Cellulite – entwickeln. Doch auch die Entstehung von Dehnungsstreifen, Krampfandern der können mit abnehmender Qualität des Bindegewebes zunehmen. Das liegt nicht nur an der fortschreitenden Alterung, sondern auch an den weiblichen Sexualhormonen Östrogen und Progesteron. Gerade, wenn sich der Hormonspiegel einer Frau stark verändert, beispielsweise während einer Schwangerschaft  ist das Bindegewebe besonders empfindlich.



Wie kann man schwaches Bindegewebe stärken?

Die besondere Struktur des weiblichen Bindegewebes lässt es zu, dass große Fettzellen wie kleine Türmchen nach oben drücken und die Haut darüber unregelmäßig wölben, sprich: Wir bekommen Cellulite. Wer das weiß, versteht auch, warum eine Anti-Cellulite Creme allein keine Wunder vollbringen kann. Sport allein auch nicht. Doch die Summe vieler Maßnahmen kann den Unterschied machen. Zwar bringt auch sie keine ausgeprägte Cellulite zum völligen Verschwinden, doch ihr Erscheinungsbild kann sie deutlich mindern.

Schwaches Bindegewebe stärken mit Ernährung

Um ein schwaches Bindegewebe zu stärken, solltet ihr nicht nur auf Sport, sondern auch auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung setzen und ausreichend trinken. Dazu gehört alles, was der Haut und dem Stoffwechsel gut tut, allen voran Obst und Gemüse, denn sie enthalten viele Vitamine und Antioxidantien. Manche Gemüse wie Spargel, Kartoffeln oder Gurken helfen sogar beim Entwässern und straffen damit zusätzlich die Haut.



Auf Zucker und Salz solltet ihr möglichst verzichten. Zucker, der vor allem in Süßigkeiten steckt, setzt sich schnell auf unseren Hüften oder Oberschenkeln fest, das gleiche gilt übrigens beim übermäßigen Verzehr von Weißmehlprodukten. Zu viel Salz im Essen ist allerdings fast genauso schlimm, denn es fördert Wassereinlagerungen im Gewebe.

Schwaches Bindegewebe stärken mit Sport

Alle Maßnahmen sind leider nur halb so effektiv, wenn das Extra an Bewegung fehlt. Wer Cellulite loswerden will, kommt um Sport einfach nicht herum.



Und wir sprechen hier nicht von Treppe statt Aufzug oder einem Spaziergang im Park. Je intensiver die Anstrengung desto besser. Denn dann wird Fett ab- und Muskelmasse aufgebaut – und Muskeln straffen nicht nur die darüber liegende Haut, sondern verdrängen auch die Fettzellen.

Intensives Krafttraining drei bis vier Mal pro Woche gepaart mit Ausdauer-Einheiten von mindestens 40 Minuten Dauer sind ideal, um den Dellen den Kampf anzusagen.

Check Also

Wundermittel Buchweizen

Sharing is caring!Share0TweetPin9Google+LinkedIn09sharesWer beim Wort Buchweizen an Weizen denkt, irrt sich! Anders, als der Name …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares