Home / fitness / Diese Fehler nach dem Sport solltet ihr unbedingt vermeiden

Diese Fehler nach dem Sport solltet ihr unbedingt vermeiden

Sharing is caring!

Was darf man eigentlich nach dem Sport essen? Und wie sieht es mit Getränken und einem ordentlichen Stretching aus? Wir verraten euch die wichtigsten After-Workout-Regeln.

Verlockend ist es, sich nach dem Training etwas Leckeres zu gönnen, schließlich hat man gerade eine Menge Kalorien verbrannt. Dass das nicht die allerbeste Idee ist, wissen wir eigentlich selbst.



Fakt ist: Nach dem Workout kann man viele Fehler machen. Aber was genau sollte man denn nun nach dem Sport machen und auf was sollte man tatsächlich verzichten?

Zu wenig trinken



Beim Sport verbrauchen wir nicht nur jede Menge Kalorien, sondern durch das Schwitzen auch ordentlich Wasser. Deswegen solltet ihr während und besonders nach dem Training unbedingt ausreichend trinken. Wie viel? Etwa 30 bis 35 ml pro kg Körpergewicht plus 500 bis 1000 ml für jede Stunde körperlicher Aktivität. Die beste Wahl: stinknormales Mineralwasser.

Lasst unbedingt die Finger von Sportlergetränken. Die sind meist überteuert und stecken teilweise voller Zucker. Auch Limo, Cola oder Saft sowie Energydrinks sind keine gute Idee. Alkohol ist natürlich ebenfalls ein No-go nach dem Sport.

Süßigkeiten & Fast Food in sich reinstopfen

Wer Sport macht und ordentlich Kalorien verbrennt, der bekommt Hunger. Vor allem nach dem Training ist die Versuchung groß, sich etwas Leckeres zu gönnen – schließlich hat man eben so richtig Gas gegeben. Da belohnen sich viele nach einem schweißtreibenden Workout mit einer fetten Pizza oder einem riesen Stück Schokoladenkuchen. Bloß nicht!



Davon sollten wir nach dem Sport die Finger lassen:

  • Süßigkeiten
  • Fast Food
  • fettes, deftiges Essen
  • große Portionen
  • Nudeln und Reis
  • Weißbrot
  • Chips & Flips

Entspannen und Pausen einlegen

Wer viel geleistet hat, der darf sich ausruhen. Das heißt: Gönnt euch nach dem Sport Ruhe. 



Schlaft nach einem ausgiebigen Training mindestens acht Stunden, um fit und erholt in den neuen Tag zu starten. Wer sich direkt nach dem Sport etwas Gutes tun will, der kann sich ein Entspannungsbad gönnen.

Am besten ihr legt zudem immer einen Tag Sportpause ein, damit sich eure Muskelgruppen ausreichend regenerieren können. Trainiert ihr verschiedene Muskeln an zwei Tagen, dann könnt ihr natürlich auch direkt am nächsten Tag wieder zum Training gehen.

Check Also

So verschwinden die Fettpolster am Rücken

Sharing is caring!Share0TweetPin50Google+LinkedIn050sharesFettpolster am Rücken sind harmlos, aber lästig. Zwar können wir Rückenfett nicht gezielt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares