Home / Beauty & Gesundheit / Schonkost: Was ihr bei Bauchschmerzen essen solltet

Schonkost: Was ihr bei Bauchschmerzen essen solltet

Sharing is caring!

Schonkost: Was ihr bei Bauchschmerzen essen solltet

Die richtige Ernährung bei Magen-Darm-Problemen: Schonkost!

Es zwickt und zwackt: Wohl jeder von uns hatte schon mal Bauchschmerzen. Richtig unschön wird’s, wenn es nicht bei einfachen Bauchschmerzen bleibt, sondern Übelkeit und Durchfall dazukommen. Worauf sollte man bei einer magenschonenden Ernährung achten? Welche Nahrungsmittel sind gut verträglich und was sollte man bei Magen-Darm-Beschwerden lieber vermeiden? Damit es schnell besser wird ist Schonkost angesagt!



Wir verraten euch, welche Lebensmittel für eine leichte Kost geeignet sind und was ihr bei ihrer Zubereitung berücksichtigen solltet.

Schonkost als Ernährung bei Magen-Darm-Beschwerden

Schonkost ist eine spezielle Ernährungsform bei allen Erkrankungen rund um Magen und Darm. Die Schonkost setzt dabei auf leichte, gut verträgliche Lebensmittel, die das Verdauungssystem beruhigen und nicht noch weiter aufwühlen.
Grundlage für die Schonkost bzw. leichte Vollkost sind die allgemeinen Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Achtet darauf, dass ihr 50 bis 55 Prozent der Lebensmittel aus dem Kohlenhydratbereich wählen, zum Beispiel Brot, Nudeln, Reis oder Haferflocken. 30 Prozent dürfen aus Fett bestritten werden und 15 bis 20 Prozent sollten Eiweiß ausmachen.



Verzichtet weitestgehend auf Zucker und Weißmehlprodukte und achtet bei der Schonkost auf eine ausreichende Ballaststoffzufuhr über Vollkornprodukte.

Diese Lebensmittel sind gut verträglich und für eine Schonkost geeignet

Schnell kommt es einem so vor, als dürfte man fast gar nichts mehr essen, wenn einem der Arzt Schonkost verordnet hat. Doch ganz so schlimm ist es nicht. Es gibt jede Menge Lebensmittel, die gut vertragen werden. Diese hier zum Beispiel:

Gemüse:
Möhren, Fenchel, Pastinake, Kürbis, Zucchini, Kohlrabi, Blumenkohl, Erbsen, grüne Bohnen, Tomaten, grüner Salat

Obst:
reifes Obst, Äpfel, Birnen, Beeren, Bananen

Getreide & Getreideprodukte:
feine Vollkornbrote, altbackenes Brot, Reis, Nudeln, Grieß, Kuchen aus Rühr- und Hefeteig, Kartoffeln

Milch und Milchprodukte:
fettarme Milch, fettarmer Joghurt, Dickmilch und Sauermilch, milde Käsesorten mit einem Fettanteil von maximal 45 Prozent



Fleisch & Fleischwaren:
mageres Rind-, Kalb-, Geflügelfleisch (Filet, Schnitzel), Kaninchen, Wild, milde, magere Wurstsorten wie Bierschinken, gekochter Schinken, Corned beef, Geflügelwurst

Fisch:
magere Süß- und Salzwasserfische, Schalen- und Krustentiere

 

Check Also

Die drei größten Fehler beim Detox

Sharing is caring!Share9TweetPin5Google+LinkedIn014sharesEs gibt unzählige Tipps, was Sie während Ihrer Detox-Kur alles tun und lassen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares