Home / fitness / So lange musst du planken, damit es sich lohnt

So lange musst du planken, damit es sich lohnt

Sharing is caring!

Ein schöner Bauch ist für viele Frauen die Idealvorstellung. Und tatsächlich gibt es reichlich Übungen, die für einen flachen Bauch sorgen. Doch oft kommt dabei der Rest des Körpers zu kurz. Anders ist es beim Planking.

Beim Planking wird der gesamte Körper trainiert, gestärkt und geformt. Wichtig ist dabei, dass man die Übung korrekt ausführt und sich nicht überfordert. Denn dann profitieren die Beine, der Rücken, Arme und Schultern und sogar der Bauch.



Doch wie lange sollte man planken, damit das Bauchfett nach und nach verschwindet? Kürzer als Sie glauben!

So verabschieden Sie sich von den Bauchfett

Um das meiste aus dem Unterarmstütz herauszuholen, sollten Sie ihn wenn möglich täglich ausführen. Achten Sie auf eine weiche Unterlage, die Halt gibt und vor Druckschmerzen schützt. Gehen Sie nun in die Planking-Position und halten Sie diese für 60 Sekunden. Wiederholen Sie dies dreimal. Achten Sie darauf, dass Sie den Bauch dabei anspannen. Mehr brauchen Sie nicht, um schon bald einen tollen, flachen Bauch vorweisen zu können.

Wenn Sie noch ungeübt sind und keine 60 Sekunden am Stück schaffen, überfordern Sie sich keinesfalls.



Starten Sie dann mit kürzeren Einheiten und erhöhen Sie stattdessen die Wiederholungen. Machen Sie also beispielsweise neunmal 20 Sekunden, dann kommen Sie insgesamt auch auf drei Minuten.

Wichtig: Beim Planking zählt immer zunächst die Form, also die korrekte Haltung. Erst, wenn Sie die Position richtig halten können, sollten Sie die Dauer erhöhen.

Check Also

Tipps für den Gewichtsverlust ohne Kalorien zählen

Sharing is caring!Share10TweetPin16Google+LinkedIn026sharesDie Nachteile des Kalorienzählens Das Problem mit dem Zählen von Kalorien ist nämlich: …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares