Home / Beauty & Gesundheit / So verschwinden die Fettpolster am Rücken

So verschwinden die Fettpolster am Rücken

Sharing is caring!

Fettpolster am Rücken sind harmlos, aber lästig. Zwar können wir Rückenfett nicht gezielt verbrennen, doch mit diesen Tipps erreicht ihr euer Ziel schneller.

Gerade machen




Eine gute Körperhaltung ist die halbe Miete, also macht euch gerade! Richtet das Brustbein auf und spannt die Rückenmuskeln an, indem ihr die Schultern tief- und die Schulterblätter zurückzieht. Haltet auch eure Bauchmuskeln unter Spannung, so steht und sitzt ihr automatisch aufrechter.

Gezielt trainieren

Konzentriert euch beim Workout auf Übungen, die die Rücken-, Schulter- und schrägen Bauchmuskeln kräftigen. Je mehr Muskeln ihr aufbaut, desto mehr Fett verbrennt euer Körper. Also keine Scheu vorm Krafttraining! Ist die Hemmschwelle für Liegestütze oder Klimmzüge zu hoch, versucht es mit den Alternativen, die wir euch im Kasten unter dem Artikel zeigen. Auch Übungen für eine bessere Körperhaltung können Wunder wirken.

An die Grenze gehen

Wer Fett verbrennen möchte, muss beim Training eine Schippe drauflegen. Ausdauertraining ist zwar super für die Fettverbrennung, doch da geht noch mehr:



Wenn wir in kurzen, intensiven Intervallen an unsere Leistungsgrenze gehen und zwischendurch kurz pausieren, verbrennt unser Körper nach dem Training bis zu 200 Kalorien mehr als nach einem gemäßigten Workout. So könnt ihr zum Beispiel in Eure Laufrunde ein Intervalltraining einbauen.

 

Yoga ausprobieren




Auch wenn Kraft- und Ausdauertraining der Schlüssel zum Erfolg ist: Mit Yoga kurbelt ihr ebenfalls die Fettverbrennung an – zumindest, wenn ihr eine dynamische Yoga-Form wählt, die euch ins Schwitzen bringt.

Das Richtige essen

Genauso wichtig wie das Training ist eine gesunde Ernährung, wenn wir unser Körperfett reduzieren wollen. Verzichtet auf Fertiggerichte, seid sparsam mit Kohlenhydraten, Fett und Zucker – und baut dafür umso mehr Eiweiß in euren Speiseplan ein. Immer gut: Ingwer (kurbelt den Stoffwechsel an), Ballaststoffe (machen lange satt) und viel frisches Gemüse.

Geschickt ablenken




Zugegeben, dieser Tipp verbrennt kein Fett. Doch ob wir uns wohlfühlen, hängt nun mal auch von unserer Kleidung ab. Bevor ihr euch in zu enge BHs oder Jeans quetscht, kauft lieber eine Nummer größer!
Verzichtet auf eng anliegende Stoffe und greift lieber zu Schnitten, die den Körper umschmeicheln.

Check Also

Diese altmodischen Abnehmtipps helfen wirklich

Sharing is caring!Share14TweetPin10Google+LinkedIn024sharesWir stellen dir 5 Abnehm-Tricks vor, die seit Jahrzehnten beliebt und wirksam sind. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares